Stillstand...

Mittwoch, 17. Juni 2015

Die letzten Wochen war ich innerlich lahmgelegt. Kennt ihr das Gefühl auch? Da hat man Zeug um Zeug angehäuft, so dass sich die 'Alex'-Schubladen nur so biegen und die Schranktüren einfach nicht mehr zu gehen wollen, bzw. sie ließen sich zwar schließen, aber beim Öffnen fiel einem alles entgegen…
Auf jeder Ablagefläche in meinem kleinen acht Quadratmeter großen Arbeitsdachbodenzimmer stapelte sich die Sachen (bei mir sind waren es diverse Körbe mit Stempeln und Sortierkästen mit angefangenen Projekten, fünf große Bonbonieren mit Bändern, Baker's Twine und gesammelten Schnüren aller Art, Kisten und Tüten mit Papierresten und…und…und…)

Immer, wenn ich in letzter Zeit etwas werkeln wollte, hatte ich das Gefühl, ich ersticke im Ausrüstungs-Sumpf und konnte nichts Gescheites mit mir und den schönen angehäuften Stanzen, Papieren, Stempeln, Stoffen und Garnen anfangen.

Letzte Woche habe ich einen totalen Rappel gekriegt, alles in die Ecke geschmissen und habe angefangen, mein ganzes Equipment aus- und umzusortieren.
Ach, tut das Ballast-Abwerfen gut!!! Stundenlang habe ich über mehrere Tage hinweg Schubladen und Schränke geleert, Papiere, Stanzen und Stempel sortiert, Bänder aufgewickelt, Perlen in kleine Döschen und Gläschen geordnet und noch so einiges mehr.

Ich bin an einem Punkt in meinem Leben angelangt, an dem ich begreife, dass das Leben endlich ist und ich langsam eine Auswahl treffen muss, welche Projekte ich in Angriff nehmen möchte.
Meine Garn-, Leinen- und Papiervoräte reichen noch für drei Leben, die ich leider nicht habe. Und es kann ja auch ganz schnell gehen durch Unfall oder Krankheit… wer weiß, was das Schicksal noch so für einen parat hat.

Jetzt ist alles in meinem Werkelreich schön sortiert und aufgeräumt und da kam mir der Auftrag von einer Freundin gerade recht, eine Konfirmations-Geschenkbox mit passender Karte zu werkeln. Das Papier durfte sie sich selber aus meinen Vorräten aussuchen:




Ähm; ich habe im Eifer des Gefechts die Liebe vor den Glauben gestellt (heißt es nicht 'Glaube, Liebe, Hoffnung'?), dafür ist der Glaube jetzt in der zentralen Position…
Das Einlegepapier für die handschriftlichen Worte habe ich mit einem Bookmark befestigt (über DaWanda). Die Kerzenstanze ist von Alexandra Renke.


In jeder Tasche der Explosionsbox steckt ein kleiner Umschlag für den monetären Teil des Geschenks. In der Boxmitte kann ein schönes Teelicht oder etwas anderes mit vielen leckeren Kalorien untergebracht werden.
Besonders stolz bin ich auf meinen gestanzten Deckelrand, da stecken so einige Fehlversuche hinter, bis das hingehauen hat ;)

Meine Freundin möchte mir gerne etwas für diese Box bezahlen; ich weiß gar nicht was ich da sagen soll. Es hat schon ein paar Stunden gedauert, bis beides fertig war, aber es hat mir Riesenspaß gemacht und es fällt mir wirklich schwer, da einen Betrag zu nennen.
Lieber lasse ich mich zu einem Frühstück einladen oder so ;)))).
DAS IST EIN WINK MIT DEM ZAUNPFAHL!!!!

Macht's gut !

Maike


Kommentare

  1. Frühstückseinladung eine super Idee, mir fällt es auch immer schwer bei Freunden den passenden Preis zu finden.
    Deine Kombi ist wunderschön geworden und so manches "Ausmisten" lohnt sich,da weiß man erst was für Schätze in den Schränken lagern.
    Ganz liebe Grüße aus Bayern
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wieso lassen die sich auch immer wieder neue Stanzen und Papiere einfallen? Da kommt Frau gar nicht hinterher (vom finanziellen Ruin ganz zu schweigen) Voll ist es bei mir immer noch, aber die Arbeitsflächen sind befreit und ich kann meine Stempel alle mit der Rückseite sehen und muss nicht mehr in den Körben endlos wühlen, bis ich das Gesuchte gefunden habe.
      Und so manche 'Scheußlichkeit' hat den Weg in die runde Papierablage gefunden;)
      Ganz liebe Grüße nach Süden,
      Maike

      Löschen
  2. Ich komme mit ;))))
    Und wenn aufräumen von deinem Bastelzimmer einen solchen Energieschub hinterlässt, dann möchte ich nicht wissen was passiert, wenn du richtig aufräumst ;))))))
    Eine tolle Box - die war jede Aufräumminute wert.
    Gaaaaanz liebe Grüße in dieses Leben Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Zustände in meinem Bastelreich setzen sich in gewisser Weise in den anderen Räumen des Hauses fort. Vielleicht sollte ich mal die Küche in Angriff nehmen… ich erinnere mich dunkel an eine noch nie benutzte Nudelmaschine ;)
      Grüße dich herzlich zurück und wenn du mal in der Nähe bist - jederzeit (das war ebenfalls ein Wink mit dem Zaunpfahl).
      Maike

      Löschen
  3. Bin begeistert-sehr schön!!

    LG
    Rosa

    AntwortenLöschen
  4. Das Aufräumen hat sich auf jeden Fall gelohnt, wenn so etwas Schönes anschließend dabei herauskommt :-)
    Kreative Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  5. oh ja aufräumen. Hüstel, mein Nähzimmer schreit auch danach. Deine Box ist traumhaft schön und eine Frühstückseinladung ist eine tolle Lösung.
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
  6. Oh, dein Post hat mich ein wenig nachdenklich gestimmt.

    Auf jeden Fall hast du recht...du sprichst mir aus der Seele...mir geht's momentan auch so. Bin schon seit einiger Zeit (für mich zumindest) nicht mehr wirklich kreativ, weil ich mich so zugemüllt fühle von dem ganzen Material, das sich bei mir angsammelt hat. Die Motivation alles aufzuräumen und auszumisten fehlte bisher. Das braucht immer so viel Zeit *seufz*.

    Jedenfalls gefällt mir dein Set super gut. Echt wunderschön!

    Mir fällt es auch immer schwer, einen Betrag zu nennen für meine Werke. Die Idee mit dem Frühstück ist doch super. Letzthin hat mich meine Arbeitskollegin auch zum Mittagessen eingeladen für eine Karte, die ich ihr gemacht habe. Das fand ich genial.

    AntwortenLöschen