Zweiter post für heute

Mittwoch, 17. Februar 2016

Weil Ihr mir so nette Kommentare geschrieben habt…
Bin der Badewanne entstiegen ;) und habe das besprenkelte Papier verarbeitet:


Wie bereits erwähnt, ergibt eine kleine Messerspitze Brushopulver mit ein paar Millilitern Wasser eine schöne Aquarellfarbe. Das Wort 'art' ist damit gemacht. Das Tragen von Plastikhandschuhen kann von Vorteil sein, wenn Ihr eine sehr intensive Farbe anmischt.
(Am besten in der Badewanne, nackt, aber mit Plastikhandschuhen ;))))) WAR EIN SCHERZ!

Für die Prägung des Papiers habe ich eine Schablone von Kesi'Art benutzt (Kesi Art Masks - posh! alphabet).
Ich habe mir vor einiger Zeit zum Prägen mit Dies oder Stencils eine Dauerbackpapiermatte aus Silikon gekauft und davon einen 15 cm breiten Streifen zum Prägen abgeschnitten.
Der Rest der Matte ist Reserve oder als Bastelunterlage zu gebrauchen (der Kleber haftet nicht dauerhaft auf der Backmatte, daher ist sie die ideale, leicht zu reinigende Klebeunterlage).

Mein Big Shot Sandwich ist ähnlich wie bei den dünnen Dies aufgebaut: Zu unterst die multipurpose plate,  dann die erste Cutting plate, es folgt Mask oder Stencil, dann das zu prägende Papier, dann die Silikonmatte oben drauf und zuletzt wieder eine Cutting plate.
Bei mir reicht der Druck dann noch nicht aus, also packe ich noch einige Lagen Papier oder Küchentuch zwischen die multipurpose plate und die untere cutting plate. Da muss man sich ein wenig herantasten, wie viel man braucht, um das Papier ordentlich zu prägen. Es sollte noch einfach durchzukurbeln sein mit wenig Kraft. Wenn es zu schwer zu kurbeln geht, habt Ihr zuviel 'Zwischenfutter'. Nicht mit Gewalt versuchen!

Das geprägte Papier sieht einfach toll aus, findet Ihr nicht?


Kommentare

  1. Wunderwunderschön, liebe Maike.
    Und wo andere sich eine Duschhaube aufsetzen, ziehen wir uns halt demnächst Gummihandschuhe an! :'-D
    LG, Ellis

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und statt Shampoo Sprühflasche, Farbe und Pinsel…
      Ich dachte eigentlich, man legt das Blatt Papier in die Wanne und bleibt selber draußen. Das Ihr das alle so missversteht ;))))…
      LG, Maike

      Löschen
  2. Guten Morgen.....jetzt hatte ich gerade Kopfkino.....das Gesicht von meinen Mann würde ich gerne sehen...bei einen Vorschlägen.....
    Das Ergebnis sieht klasse aus.....eine ganz neue Technik für mich...
    Liebe morgentliche Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Maike

    Nackt in der Badewanne basteln... warum nicht... aber Handschuhe gehen gar nicht, nie, never, niemals, und überhaupt... da bestaune ich lieber weiter deine Art...

    Liebe Grüsse Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Weglassen der Einweghandschuhe hatte gestern eine halbe Stunde Finger schrubben zur Folge, so dass ich heute statt tiefschwarzer nur noch leicht graue Fingerkuppen habe. Also ICH ziehe nächstes Mal Handschuhe an… ;)
      Aber ich schmiere und kleckse auch immer rum wie Sau…
      Liebe Grüße,
      Maike

      Löschen
  4. Toll - und wie immer super erklärt. DANKE Maike, dass du deine Tipps weiter gibst - ist nicht selbstverständlich!
    Liebe Grüße Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Für mich schon! Nehmen und geben… die Freude, mit anderen zu teilen, kommt doppelt zurück.
      LG,
      Maike

      Löschen
  5. Selbst bei Wikipedia gibt es unsere beiden Freunde : Herren im Bad, für die, die unseren Schriftwechsel nicht verstehen, Herr Müller-Lüdenscheid ;)))
    Ach - auch die Idee finde ich auch großartig, aber ich kann mir doch nicht noch mehr Zubehör zulegen.
    Aber es gibt eine Menge Argumente die dafür besprechen !!Bis auf die Ente !!!
    Fröhliche Grüße Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. SUPER !!!
    ich denke gar nicht ... nein ... keine Vorstellungen ... nein ... :))))))))

    federleicht ... mit farbWUCHT ... !!!

    glg
    Silke

    AntwortenLöschen
  7. Das ergibt ja einen ganz tollen Effekt!

    Herzichst, Conny

    AntwortenLöschen